Ehrlich währt am längsten

KruegerrandAus Versehen trennte sich eine 88jährige Dame – nach neueren Informationen soll sie 78 Jahe alt sein – von einer wertvollen Münzsammlung, die ihr der verstorbene Mann hinterließ. Es geschah am Mittwoch, dem 29.11.17, auf dem Compesmühlenweg im Stadtteil Lürrip. Eine Pflegerin einer Senioreneinrichtung schaute am Mittag in einen Karton mit Lebensmitteln, den die erwähnte Dame nach dem Tod ihres Ehemannes als Schenkung abgegeben hatte. Neben vielen Nahrungsmitteln befanden sich in dem Karton auch mehrere Kunststoffdosen. Als die Pflegekraft darin nachsah, fand sie 109 Goldmünzen der Marke „Krügerrand“, deren Wert wohl im sechsstelligen Eurobereich liegen dürfte.

Die Finderin informierte die Polizei, welche die rechtmäßige Besitzerin schnell ausfindig machte und über den wertvollen Fund informierte. Die Dame hatte bis dato nichts von der Münzsammlung ihres verstorbenen Mannes gewusst und nahm sie dankbar zurück.

Diese Darstelung wird allerdings später von der Polzei revidiert: Es wurde bekannt, dass die Besitzerin der Münzen einen Trickdiebstahl aus ihrer Wohnung vermutet. Sie hatte wohl Kenntnis von der Münzsammlung ihres Mannes, sie wusste lediglich nicht, dass die Münzen in dem Karton mit den
Nahrungsmitteln waren.

Zu den Umständen, wie die Münzen in den Karton gelangten, hat die Polizei Ermittlung aufgenommen.

Foto: Scheideanstalt



(Next News) »



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

CAPTCHA *