Lehrstunde in Direktmarketing

vign.marketing

Im Internetzeitalter haben sich einige neue Methoden entwickelt, wie man Bedürfnisse weckt und sie dann befriedigt. Stichworte sind online Marketing, Social Media und content Marketing. Wenn man weiter zurückblickt, fällt der Kollege ein, der einem Eskimo einen Kühlschrank verkaufte. Das war allerdings weit vor unserer Zeit. Das Handwerkszeug hat sich geändert, aber das Prinzip nicht. Man versucht herauszufinden, ob eine Idee marktreif ist. Ist sie das, beginnt Marketing und – manchmal erst danach – die Produktion.

Der Marketing Club Mönchengladbach lud zum Clubabend in das Hotel Elisenhof im Stadtteil Hockstein, und Clubmitglied Dr. Thomas Titzkus hielt eine Lehrstunde in „Leadgenerierung“ und „Telemarketing“. Dieses ist nichts anderes als Verkauf am Telefon oder Telefonakquise. Etwas für Naturtalente. Es gibt in der Tat Professionen, die angeboren sind, man kann so etwas oder nicht. Das ist die Grundvoraussetzung. Lernen sollte man natürlich auch etwas bevor man an die Arbeit geht und auch das richtige Handwerkzeug benutzen. Und davon brachte Thomas Titzikus einiges rüber am Clubabend. Das Publikum war nicht ganz so zahlreich wie sonst. Das lag sicher daran, dass zur gleichen Zeit die Borussia im Borussia-Park die Stuttgarter mit 2:0 besiegte. Man kann ja nicht gleichzeitig an verschiedenen Orten sein. Noch nicht.

Foto: marketingfaktur



« (Previous News)



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

CAPTCHA *