Minderjährige trinken zu viel

„Fiere – nit randaliere“. Dieser Bitte für den diesjährigen Karneval folgten am Altweiberdonnerstag leider nicht alle, heißt es im Polizeibericht des Kreises Viersen. Starke Polizeikräfte gingen vor allem in der Dülkener Altstadt und auf dem Doerkesplatz in Nettetal konsequent gegen unfriedliche Jecken vor. Im Laufe des Einsatzes sprachen die Einsatzkräfte 62 Platzverweise aus, im Vorjahr waren es 79. Es mussten 25 Personen, die offenbar kein Interesse an einem friedlichen Feiern hatten, in Gewahrsam genommen werden (16 in 2017).

Schätzungen zur Folge feierten mehr als 3000 Menschen in der Dülkener Innenstadt und mehrere hundert in Lobberich. „Wir werden auch an den kommenden Karnevalstagen konsequent gegen Störer vorgehen, die den friedlichen Jecken den Karneval verderben möchten… „, sagt Einsatzleiter Manfred Krüchten mit Blick auf die noch kommenden Karnevalstage.

Besorgnis erregend war der extreme Alkoholkonsum offensichtlich minderjähriger Jecken, so die Polizei. Nach Karneval ist vor Karneval: Die Polizei wird in Nachbereitung der Einsätze auf die Kommunen zugehen und gemeinsam nach möglichen Lösungen für dieses Problem suchen und hofft auf einen friedlichen Verlauf der nächsten Karnevalstage.






Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

CAPTCHA *