Radelnde Kinder schützen

VORKIDS-AllgemeineAm 14. Mai gibt es ein zweites großes Event der Viersener Sicherheitsoffensive radfahrender Kinder im Straßenverkehr (VORKIDS) in Kempen auf dem Buttermarkt. In Kooperation mit der Deutschen Hochschule der Polizei und der Kreisverkehrswacht Viersen sollen Unfälle von Radfahrern, besonders von radelnden Kindern, minimiert werden. Bei den radfahrenden Kindern liegt der Kreis Viersen mit einer Verunglücktenhäufigkeitszahl (Anzahl der Verunglückten pro 100.000 Einwohner) von 160,05 im Jahr 2017 erheblich über dem Landesdurchschnitt von 90,81. 160,5 pro 100.000 bedeutet zwar eine Verbesserung der Unfalllage im Vergleich zum Jahr 2016, aber immer noch verunglücken auf den Straßen des Kreisgebietes im Verhältnis zur Einwohnerzahl überproportional viele radelnde Kinder zwischen 10 und 14 Jahren. Warum dies so ist, wollen die Kooperationspartner im Projekt auch mit Hilfe von Befragungen erfahren. Denn nur, wenn der Grund für die hohe Unfallbelastung erkannt wird, kann gezielt gegen die Ursachen vorgegangen werden und so die Straßen für die Kinder sicherer werden.

Das Projekt wurde auf Initiative des Landrats Dr. Andreas Coenen zum März 2017 gegründet. Nachdem es im September 2017 mit der großen Kick-Off-Veranstaltung in Viersen Fahrt aufgenommen hat, geht es nun auf das nächste Etappenziel zu. Bei der Veranstaltung am 14. Mai auf dem Buttermarkt sollen Spaß am Radfahren und die gute Laune der teilnehmenden Schulklassen und Besucher im Vordergrund stehen. Dabei wird über das Unfallproblem informiert, für Gefahren sensibilisiert und so zur entsprechenden Vorsicht und Rücksicht im Straßenverkehr motiviert werden. 

Es wird ein Überraschungsgast angesagt. Zu seiner Identität und Einzelheiten zu der Veranstaltung sind im Laufe der 17. Kalenderwoche zu erwarten.



« (Previous News)



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

CAPTCHA *