Serienräuber in Untersuchungshaft

Einen Serienräuber konnte die Polizei am gestrigen (08.06.18) Freitag dingfest machen. Ein 43jähriger wurde wegen versuchten Handtaschenraubs festgenommen, und damit eine Serie von Überfällen im Stadtteil Rheydt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Klärung zugeführt. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Es geschah um 12.50 Uhr als eine 62jährige Frau in einem Parkhaus an der Mittelstraße mit dem Aufzug fahren wollte. Der später festgenommene 43jährige stieg mit ein. Die auf einen Rollator angewiesene Frau hatte auf ihm Platz genommen, ihre Handtasche lag in einem daran befestigten Korb. Nachdem sich die Türen geschlossen hatten, griff der Mann nach der Handtasche und schlug der Frau ins Gesicht. Die Dame griff ebenfalls nach der Tasche und ließ nicht locker. Als sich die Türen später öffneten, flüchtete der Mann ohne Beute ins Erdgeschoss. Die Frau rief um Hilfe. Ein Unbeteiligter hörte das und alarmierte die Polizei.

Auch ein 39jähriger hörte die Frau schreien und sah den wegrennenden Mann. Er verfolgte ihn, bekam ihn zu packen und hielt ihn fest, als er mit einem abgestellten Fahrrad flüchten wollte.

Wenngleich sich der polizeilich bereits hinlänglich in Erscheinung getretene 43jährige in seiner Vernehmung nicht geständig zeigte, blieben die Kriminalbeamten bei ihrem Verdacht, dass der Festgenommene für eine Serie von Raubüberfällen in Rheydt verantwortlich sei. In vier Fällen waren Frauen von einem Mann auf einem Fahrrad ihrer Handtaschen beraubt worden.

Umgehende Ermittlungen ergaben, dass es sich bei diesem mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um den 43ährigen handelt. Er wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft heute einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an, die unmittelbar angetreten wurde.



« (Previous News)
(Next News) »



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

CAPTCHA *