Straßenbahn- und Autounfälle

Am heutigen Freitag (09.02.18) gegen 14.20 Uhr verletzte sich ein 18jähriger Mann aus Tönisvorst bei einem Unfall mit einer Straßenbahn an der Haltestelle Nordring in Tönisvorst. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der junge Mann wohl versucht, eine sich schließende Straßenbahntür durch Hineinstrecken eines Armes offen zu halten. Diese Information hatte der Straßenbahnfahrer nicht und war an der Haltestelle in Richtung Krefeld losgefahren. Der junge Mann wurde eingeklemmt und ca. 20 m mitgeschleift, wobei er sich Prellungen im Armbereich zuzog. Er konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Um 13.25 Uhr kam es auf der K 17 im Bereich Clörath zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer sowie zwei weitere leicht verletzt wurden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 70jähriger Viersener die Kreisstraße aus Anrath kommend in Richtung Süchteln. Aus bisher ungeklärter Ursache übersah er einen auf der K 17 wartenden Pkw einer 55jährigen aus Tönisvorst, die in Richtung Clörath abbiegen wollte. Beim nahezu ungebremsten Auffahren auf den stehenden Wagen wurde der 70jährige im Fahrzeug eingeklemmt und konnte erst durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde schwer verletzt einem Krankenhaus zugeführt, seine Beifahrerin sowie die Fahrzeugführerin wurden leicht verletzt.

Diese Sachlage des Polizeiberichts wird inzwischen korrigiert: Unfallverursacherin war die 55jährige Tönisvorsterin, die auf das Fahrzeug des 70jährigen Vierseners auffuhr. Dieser befand sich alleine im Fahrzeug und wurde schwer verletzt einem Krankenhaus zugeführt; die Tönisvorsterin sowie ihr beifahrender Ehemann wurden leicht verletzt und nach ambulanter Behandlung entlassen.

Schließlich gab es noch vier Verletzte gegen 17.20 Uhr in Brüggen an der Kreuzung B 221 / L 373. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 28jähriger Nettetaler die B 221 aus Kaldenkirchen kommend in Richtung Niederkrüchten. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab; beim Versuch des Gegenlenkens geriet das Fahrzeug ins Schleudern und fuhr nach Überfahren der Mittelinsel vor einen Ampelmast an der genannten Kreuzung. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt, vier andere im Fahrzeug sitzenden Personen wurden nach bisherigem Ermittlungsstand leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Schaden, dem Ampelmast war gar nicht mehr zu helfen, dieser erlitt einen „Totalschaden“.



(Next News) »



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

CAPTCHA *