Wofür Bewegung gut ist

Veganes Essen liegt im Trend, so scheint es, wenn man der veröffentlichten Meinung Glauben schenkt. Doch die Realität sieht anders aus: Nach wie vor essen 85% der Deutschen täglich Fleisch und nehmen große Mengen an tierischem Eiweiß zu sich. Pro Person addiert sich der Fleischkonsum durchschnittlich auf mindestens 60 kg jedes Jahr, aber es war auch schon mehr. 1950, gleich nach der schlechten Zeit, wurden 37 kg p.a. verzehrt.

Fleisch besteht zu etwa 22% aus Eiweiß; Auch Milchprodukte, Eier und Fisch liefern das in großen Mengen. Das Problem dabei: Tierisches Eiweiß wird säurelastig umgewandelt. Es entsteht Übersäuerung oder latente Azidose. Die gestörte Säure-Basen-Balance hat Folgen. Wer die hat, wird schnell müde, ist gestresst und wenig leistungsfähig. Die Infektanfälligkeit steigt, Gelenke schmerzen. Typisch sind auch Veränderungen an der Haut, der Haare oder der Nägeln.

Die wenigsten Menschen wissen, daß die Ernährung dafür verantwortlich ist. Dabei ist leicht gegenzusteuern: Obst, Gemüse und Salat liefern basische Mineralstoffe. Diese neutralisieren die Säure und fördern so einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt. Auch die Menge an Teigwaren sollte man reduzieren, denn Getreideprodukte reagieren ebenfalls sauer.

Das Wichtigste ist die Bewegung. Wer sich hier nicht schont, kann alles essen und bleibt gesund.

Quelle: nfh-online.de



« (Previous News)



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

*

CAPTCHA *