Aktuelle Corona-Lage in den Krankenhäusern

Die Stadtverwaltung gibt Einblick in die Situation der städtischen Krankenhäuser, wie sich aktuell darstellt und tritt Spekulationen gegenüber, die von einer Notsituation sprechen.

In den vier Mönchengladbacher Krankenhäusern werden aktuell insgesamt 90 Intensivbetten mit Beatmungsgeräten für Covid-19-Patienten vorgehalten. Eine weitere Aufstockung auf 134 ist innerhalb kurzer Zeit möglich. Darüber hinaus haben sich die LVR-Kliniken und die Herzklinik im Hardter Wald bereit erklärt, zur Entlastung der Akutkrankenhäuser weitere Patienten aufzunehmen. Fazit: Mönchengladbach ist aktuell gut aufgestellt und bietet ausreichend Puffer.

Aktuelle Lage in den Krankenhäusern: Derzeit werden 73 an CoVid-19 erkrankte Patienten in den Krankenhäusern behandelt, darunter sind 17 Intensivpatienten beatmungspflichtig. Von den 90 Intensivbetten mit Beatmungsgeräten sind aktuell 24 Betten frei. Zum Vergleich: Vor gut einem Jahr waren in Folge der Influenzawelle nahezu alle Kapazitäten auf den Intensivstationen erschöpft.

die Entwicklung der Intensiv-Patienten und Patienten, die beatmet werden müssen ist mit aktuell 17 Personen nicht bedrohlich

Seit Beginn der Corona-Entwicklung wurden in den vier Krankenhäusern 400 Menschen behandelt, von denen inzwischen 319 als gesund entlassen werden konnten.

Es gibt momentan mit 24 freien Intensivbetten ausreichend Kapazität für schwerkranke Menschen im Stadtgebiet.

Krankenhäuser sind hier gut aufgestellt und vorbereitet.