Allein sein ist gefährlich

Überrallen und brutal erpresst haben zwei Unbekannte am Donnerstag, 4. Februar, um 19.30 Uhr eine 77jährige Frau in ihrem Haus in einem Wohngebiet im Stadtteil Venn. Etwa eine Stunde lang hielten sie sich im Haus der Frau auf und fügten ihr Verletzungen zu. Sie erbeuteten Schmuck und Bargeld und entkamen unerkannt. Die Polizei hat eine Ermittlungskommission eingerichtet.  

Die Dame war am Abend auf ihre Terrasse getreten, um ihren Hund in den Garten zu lassen, als sie von zwei schwarz gekleideten, maskierten Männern überwältigt wurde. Die Täter drängten sie ins Haus, drückten sie zu Boden und fesselten sie. Dann begannen sie, das Haus der Frau zu durchsuchen. Dabei drohten sie, erst ihren Hund und dann sie zu töten, wenn sie nicht kooperiere und sage, wo sich Schmuck und Bargeld befänden. So erpressten sie die Herausgabe ihrer Wertsachen und entkamen schließlich unerkannt. Ihr Opfer ließen sie mit Verletzungen zurück.  

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt, wer kann sachdienliche Angaben zu der Tat machen? Wer hat  Beobachtungen im Bereich Venn gemacht, die mit dem Überfalll in Zusammenhang stehen könnten? Hinweise nimmt die Polizei entgegen, Rufnummer  02161-290 entgegen.