Altstadt bleibt videoüberwacht

Polizeipräsident Mathis Wiesselmann hat die polizeiliche Videobeobachtung in der Mönchengladbacher Altstadt mit Wirkung ab September 2021 um 12 Monate verlängert. „Derzeit liegen mir keinerlei Fakten vor, die darauf schließen ließen, dass sich die Lage in der Altstadt mit der Wiedereinkehr des „normalen Lebens” anders darstellen sollte als vor der Pandemie”, so Mathis Wiesselmann. Und weiter: „Die Videobeobachtung, unterfüttert mit einem entsprechenden Personalkörper, damit meine Kolleginnen und Kollegen sofort einschreiten können, ist ein wichtiger Bestandteil für unsere Arbeit für die Sicherheit in diesem Bereich.”  

Vor Ablauf der Verlängerung im Jahr 2022 wird die Situation routinemäßig erneut geprüft und bewertet werden. Der videobeobachtete Bereich bleibt so wie er ist. Durch den Bau der Markthalle auf dem Kapuzinerplatz haben sich allerdings die baulichen Gegebenheiten geändert. Um dies auszugleichen und nach wie vor den gesamten Bereich beobachten zu können, wird dort eine weitere Kamera installiert.