Anwohnerparken – Ja oder Nein?

Wer sein Auto in der Stadt abstellen will, sieht sich vielen Problemen gegenüber. Es gibt so gut wie keinen freien Raum mehr. Das ist im Umfeld des Gladbacher Wasserturms besonders eklatant, auch für Leute, die in dieser Gegend wohnen. Deshalb hat die Bezirksvertretung Nord die Verwaltung beauftragt, für das Wohnquartier die Möglichkeit zu prüfen, ob eine Bewohnerparkregelung sinnvoll wäre.

Es werden alle Haushalte in dem Wohnquartier angeschrieben. Die Befragung dient dazu, die genaue Anzahl der im Wohnquartier vorhandenen privaten Stellplätze und genutzten Fahrzeuge zu ermitteln. Zudem soll ein allgemeines Meinungsbild gewonnen werden bezüglich der Einführung einer Bewohnerparkregelung 

Das nach dem Beschluss der Bezirksvertretung zu untersuchende Gebiet umfasst die folgenden Straßen und Straßenabschnitte: Am neuen Wasserturm, Beethovenstraße, Benediktinerstraße, Bettrather Straße 7- 91/ 14-82, Dürerstraße 21-29/ 18-30, Franziskanerstraße, Hagelkreuzstraße Lindenstraße 22- 158 / 5- 127, Lochnerallee, Marktfeldstraße 113c – 135 / 118- 148, Memlingstraße, Mozartstraße, Peter-Nonnenmühlenallee 1-21, Rubensstraße,Viersener Straße 56-180 /55- 183.