Ausländische Gäste fehlen

Die Zahl der Übernachtungen in den nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetrieben war im August 2021 mit rund 4,2 Mio. um 20,3 % höher als im August 2020 (3,5 Mio.), aber um 14,9 % niedriger als zwei Jahre zuvor (August 2019: 4,9 Mio.). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war die Zahl der Gäste aus dem Ausland im August 2021 mit 548 400 um 7,0 % niedriger als ein Jahr zuvor. Die Gesamtzahl der Gäste stieg gegenüber August 2020 um 19,1 % auf 1,7 Mio. an – sie war aber um 21,8 % niedriger als im August 2019. 

Übernachtungen in NRW je 1 000 Einwohner nach Reisegebieten sowie Anteil der deutschen und ausländischen Gäste im August 2021, Quelle IT NRW

Hütten und Jugendherbergen verzeichneten mit 57 900 Ankünften (+61,1 %) den größten Besucherzuwachs. Auf Platz zwei folgten Erholungs-, Ferien-, und Schulungsheime mit 84 600 Gästen (+38,5 %). Campingplätze verzeichneten dagegen bei den Ankünften mit 135 400 Gästen einen Rückgang von 2,1 %.  

In Mönchengladbach wurden in Beherbergungsstätten in der Zeit von Januar bis August ds.Js. 54.555 Ankünfte gezählt, -21,1% gegenüber 2020, davon kamen 5.979 aus dem Ausland, das waren 54,7% weniger als im Vorjahreszeitraum.

Von Januar bis August 2021 besuchten rund 5,3 Mio. Gäste die Beherbergungsbetriebe und Campingplätze in Nordrhein- Westfalen. Das waren 33,6 % weniger Besucher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Übernachtungen war mit 15,6 Mio. um 22,3 % niedriger als ein Jahr zuvor. Im Vergleich zum Januar bis August 2019 war die Zahl der Gäste um 66,6 % und die der Übernachtungen um 55,6 % niedriger. Alle Angaben beziehen sich auf geöffnete Beherbergungsbetriebe, die im Berichtszeitraum mindestens zehn Gästebetten bzw. Stellplätze im Angebot haben.  

Die Zahlen von August zum Gastgewerbe liegen noch nicht vor.

Übernachtungen in NRW je 1 000 Einwohner nach Reisegebieten sowie Anteil der deutschen und ausländischen Gäste im August 2021