Bäume für den Schmölderpark

Die städtische WohnBau Mönchengladbach beauftragt die mags, 45 Bäume im Schmölderpark anzupflanzen. Es sei eine sogenannte Klima-Ausgleichs-Maßnahme, wird gesagt, wobei später zu hören sein wird, was sich das Publikum darunter vorzustellen hat. Mit Amerikanischen Amberbäumen, Manna-Eschen, Hainbuchen, Europäischen Hopfenbuchen und Flatterulmen wird der Park als Naherholungsgebiet noch ein wenig attraktiver. mags-Vorstandsvorsitzender Hans-Jürgen Schnaß hatte dann auch eine Spendenurkunde, welche sich die WohnBau ins Vestibül hängen kann: GWSG-Geschäftsführer und Vorstände der Kreisbau AG, kommentieren: „ … Mit dieser Aktion möchten wir jetzt und auch in Zukunft einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz in unserer Stadt leisten. Ein Baum für jede neu gebaute Wohnung und ein Baum für jede neu gebaute Kitagruppe ist für uns somit ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“

Weitere Bäume für den Schmölderpark (v.l.n.r.): Oberbürgermeister Felix Heinrichs und mags-Vorstand Hans-Jürgen Schnaß pflanzen mit den WohnBau-Vorständen Frank Meier und Christian Heinen sowie dem WohnBau-Aufsichtsratsvorsitzenden Reinhold Schiffers den ersten Baum von 45. Die restlichen werden im Frühjahr gepflanzt, denn jetzt wachsen sie schlecht an, Foto: ©mags

Bei der Übergabe und beim Bäumepflanzen war auch Oberbürgermeister Felix Heinrichs vor Ort: „Das ist eine tolle Idee, die einen Mehrwert für unsere Stadt schafft. Wir brauchen dringend Wohnraum, aber eben auch Flächen, die in innerstädtischen Bereichen eine hohe Aufenthaltsqualität bieten. Die Wohnbau engagiert sich in beiden Bereichen, und das hat Vorbildcharakter.“