Beethoven in Mönchengladbach

Auf Beethovens „Neunte” – fertig – los! Auch wenn keinerlei Berührungspunkte des in Bonn geborenen Komponisten Ludwig van Beethoven mit Mönchengladbach bekannt sind, so steht eins fest: Mit seiner Musik gibt es die ab Mitte Dezember umso mehr. Denn auch in unserer Stadt wird das Jubiläumsjahr des weltberühmten Komponisten, sein 250. Geburtstag, mit Pauken und Trompeten, aber natürlich auch mit Klavier und Streichern gefeiert. Vom Theater über die Musikschule bis hin zu Privatleuten schließt sich Mönchengladbach dabei auch der Jubiläumsinitiative “Beethoven bei uns” an.

Offizieller Start des Jubiläumsjahres ist das dritte Adventswochenende. Dabei kann man sich am Samstag, 14. Dezember, um 19 Uhr, schon auf „Ludwig fun” freuen. Schüler der städtischen Musikschule Mönchengladbach aus der Klavierabteilung präsentieren verschiedenste Werke von Ludwig van Beethoven. Karten für das Konzert im Carl-Orff-Saal der Musikschule gibt es vor Ort für 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Ebenfalls am Samstag 14.Dezember, 19 Uhr, sind die Eheleute Ulrike und Gert Fischer Gastgeber eines Streichquartettabends unter dem Titel “Das stillvergnügte Streichquartett”. Das “Boygroup Streichquartett” spielt Opus18 Nr. 4 von Ludwig van Beethoven. Christian Malescov liest aus “Das stillvergnügte Streichquartett” von Ernst Heimeran und Bruno Aulich. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen und eine nötige Reservierung ist mit www.beethovenbeiuns.de möglich. Bereits um 16 Uhr spielen das DuoAmici und Freunde Beethoven. Der genaue Veranstaltungsort wird bei der Ticketreservierung auf dem genannten Portal bekannt gegeben.

Am Sonntag, 15. Dezember, um 11 Uhr laden die Akademisten der Niederrheinische Sinfoniker zu einem ca. einstündigen Matinee-Programm in der Villa Magnolia ein. Der Eintritt ist frei, aber eine Anmeldung über das Portal nötig. Zu hören sind das populäre Trio B-Dur für Klarinette, Violoncello und Klavier, op. 11 (“Gassenhauer-Trio”), die Romanze für Violine F-Dur op. 50 und die Serenade D-Dur op. 25 für Flöte, Violine und Viola.

Ebenfalls am 15. Dezember, um 17 Uhr, folgt dann auch direkt ein Weihnachtskonzert als Benefizkonzert für den Bauverein Hauptpfarrkirche e.V.. Es spielen in der City-Kirche das Jugendsinfonieorchester und das Junge Vokalensemble der Musikschule der Stadt Mönchengladbach unter der Leitung von Christian Malescov und Klaus Paulsen. Der Eintritt kostet 10 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Degenhardt. Das Konzert steht unter dem Motto “Eine Romanze für Beethoven”.

Die Niederrheinischen Sinfoniker starten mit Beethovens Sinfonie Nr. 9 d-Moll op 125, die auch die “Ode an die Freude” beinhaltet, schon furios mit einer der sicherlich bekanntesten Sinfonien des Komponisten ins neue Jahr. Die “Neujahrsgrüße für die ganze Welt” gibt es im Theater Mönchengladbach, am 1.Januar ab 20 Uhr zu hören. Tickets sind ab 24,50 Euro erhältlich.

Dass Ludwig van Beethoven unsterblich ist, beweist Ballettdirektor Robert North in seiner neuen Choreografie. Er lässt den Komponisten durch einen originellen Kunstgriff ideenreich und fantasievoll auferstehen: ein Tänzer, ein Pianist und ein Schauspieler verkörpern Beethoven. Dieses spannende Projekt ist zwar zunächst nicht in Mönchengladbach, aber am Standort Krefeld zu sehen. Tickets unter anderem für die Premiere am Samstag, 25. Januar, um 19.30 Uhr, sind ab 22 Euro zu bekommen.

Ein Höhepunkt erreicht das Mönchengladbacher Beethovenjahr mit dem „Beethoven-Marathon” der Niederrheinischen Sinfoniker! Der Beethoven-Marathon, am Samstag, 22. August 2020 ist als großes (Volks-)Fest mit Darbietungen von Orchester, Musiktheater, Ballett und Schauspiel im Theater Mönchengladbach sowie im Park am Theater geplant. Genreübergreifend widmen sich die einzelnen Sparten der Persönlichkeit und Musik des Komponisten, wobei der Aufführung aller neun Sinfonien an einem Tag eine zentrale Rolle zukommt.

Die „Pastorale” und die „Neunte” erklingen unter Mitwirkung der Musikschule Mönchengladbach, des Niederrheinischen Konzertchores, des Opernchors und des Extrachores Open Air. In den Details bleibt es noch eine Überraschungsparty, aber eines ist jetzt schon sicher: Es wird ein großes musikalisches Vergnügen und eine ganz besondere Feier zu 250 Jahren Beethoven! Der Vorverkauf startet ab Montag, 2.Dezember. Der Paketpreis für den ganzen Tag und alle Veranstaltungen beträgt € 84,-, Einzeltickets € 23,- und sind nur an der Theaterkasse erhältlich.