Beherzte vertreiben Bösewicht

Am Donnerstagmorgen ist ein 65jähriger Mann im Stadtteil Rheydt Opfer eines versuchten Raubes geworden. Der Mann befand sich um 8.50 Uhr an der Bahnüberführung der Wickrather Straße und ging in Richtung Dauner Straße. Dort kamen ihm zwei junge Männer entgegen. Einer der beiden versuchte das Portemonnaie aus der Hosentasche des 65jährigen zu ziehen. Als der Geschädigte sich dagegen wehrte, sprühte der zweite Täter ihm Pfefferspray ins Gesicht. Eine Passantin beobachtete das Geschehen und eilte zur Hilfe, worauf die beiden Männer flüchteten.

Das Opfer musste aufgrund des eingesetzten Reizgases in einem Krankenhaus behandelt werden.

Zur Personenbeschreibung der Täter sagt der Polizeibericht, es habe sich um zwei mit südländischem Aussehen gehandelt. Einer war etwa 185 cm groß, dunkel bekleidet. Er hatte einen Bart und trug eine dunkle Kappe. Der zweite Täter war cirka 175 cm groß und mit Jeans sowie einem hellgrauen Kapuzenpullover bekleidet.

Die Polizei fragt: Wem sind die beiden beschriebenen Männer am Morgen des 07.08.17 im Bereich des Tatortes in der Gegend des Rheydter Hauptbahnhofes aufgefallen?

Sachdienliche Hinweise bitte an die Rufnummer 02161/290.

Schreibe einen Kommentar