Beleidigung, Diebstahl und weitere Übeltat

Ermittlungen wegen Beleidigung, Diebstahl und versuchter Sachbeschädigung laufen nach einem Vorfall, der sich am Montag, 25. Januar, gegen 19 Uhr, in und an einem Linienbus in Rheydt auf dem Marienplatz abgespielt hat.  Nach Angaben des Busfahrers waren ihm kurz vor der Abfahrt des Busses der Linie 016 drei Fahrgäste aufgefallen, die lediglich Stoffmasken trugen. Nachdem er sie darauf aufmerksam gemacht habe, dass ab diesem Tag FFP2-Masken oder OP-Masken beziehungsweise vergleichbare medizinische Masken im öffentlichen Personennahverkehr genutzt werden, und sie auf die Frage nach ihren Fahrkarten keine hätten vorweisen können, habe er sie aufgefordert, den Bus zu verlassen. Daraufhin habe eine der drei männlichen Personen ihn beleidigt, beim Aussteigen nach der Kasse gegriffen und Kleingeld entwendet sowie schließlich den Bus mit einem unbekannten Gegenstand beworfen. Auf den ersten Blick sei aber kein Schaden am Fahrzeug entstanden. Alle drei Personen seien dann in Richtung Gracht weggelaufen.  

Die Beschreibung des Übeltäters: etwa 16 bis 18 Jahre alt, circa 1,70 m groß, vermutlich arabischer Herkunft, dunkel gekleidet.  

Wer etwas zur weiteren Aufklärung der Ereignisse beitragen kann, möge bitte die Polizei Mönchengladbach informieren, Rufnummer 02161-290.