Bereitschaft, sich impfen zu lassen, ist groß

Bei einer Impfaktion am heutigen Samstag (20.11.21) im ehemaligen Impfzentrum im Mönchengladbacher Nordpark konnten 1.502 Personen geimpft werden.

Schon vor dem Start des Impfbetriebs um 11 Uhr standen rund 1.000 Menschen aus Mönchengladbach und Nachbarkommunen frierend und wartend vor der Impfstelle. Um den Zustrom zu regulieren bat die Stadtverwaltung deshalb in Abstimmung mit der medizinischen Leitung am Vormittag, sich nicht weiter auf den Weg in den Nordpark zu machen. Dem Aufruf folgte man allerdings nur zögerlich.

Oberbürgermeister Felix Heinrichs und Gesundheitsdezernentin Dörte Schall machten sich persönlich vor Ort ein Bild von der Lage, die sich am frühen Nachmittag entspannte.

Heinrichs bedankte sich bei den mehr als 30 hauptamtlichen und ehrenamtlichen Kräften für ihren Einsatz und bei den Bürgerinnen und Bürgern vor der Impfstelle für ihre Geduld: „Die große Nachfrage zeigt, dass es richtig war, die für November geplanten Impfaktionen aus den Einkaufszentren in das ehemalige Impfzentrum zu verlegen. In den kleinen Impfstellen hätten wir dies organisatorisch und vom Platzangebot nicht bewältigen können.”

Die nächste Impfaktion im Nordpark findet am 27. November, von 11 bis 17 Uhr, statt.

Im Dezember wird das Impfzentrum an vier Tagen pro Woche geöffnet sein und auch weitere mobile Impfaktionen sind in Vorbereitung. 

Leider sagt die Verwaltung nicht, wie viel Menschen sich die dritte Impfung, die sogenannte Boosterimpfung, abholten und wie viel von den 1.5ß2 vom heutigen Tage Erst- oder Zweit-Impfung waren, und auch das Gladbacher Tageblatt konnte es nicht in Erfahrung bringen.