Betrunken und in gestohlenem Auto?

Ein 17jährigerJugendlicher, der – wie sich später herausstellte –  mit einem gestohlenen Auto unterwegs war, hat am Samstagnachmittag, 20. Januar, im Stadtteil Rheydt versucht, vor einer Polizeikontrolle zu fliehen. Bei seiner Flucht beging er mehrere Verkehrsverstöße und beendete seine Fluchtversuche erst, als er in einer Einbahnstraße gegen ein geparktes Auto stieß und nicht mehr weiterfahren konnte. Wie sich dann zeigte, stand der der junge Mann wohl unter Drogen- und Alkoholeinfluss. 

Was ist geschehen? Ein Zeuge meldete der Polizei gegen 15.20 Uhr einen Autofahrer, der ihm auf der Duvenstraße durch  unsichere und riskante Fahrweise auffiel: Er fuhr Schlangenlinien und touchierte im Vorbeifahren mehrere Bordsteinkanten. Ein durch die Leitstelle entsandter Streifenwagen traf das Fahrzeug, einen BMW, und gab ihm Anhaltezeichen. Der junge Fahrer ignorierte dies jedoch, beschleunigte und fuhr vor den Beamten davon. Das Streifenteam folgte ihm und beobachtete einige weitere Verkehrsverstöße, ehe der Fahrer schließlich auf der Königstraße in Rheydt gegen ein geparktes Auto prallte und zum Stehen kam. Durch die Kollision entstanden auch Schäden an einem Laternenpfahl und an einer Hausfassade.

Widerstandslos und unverletzt stieg der Fahrer aus und ließ sich Handschellen anlegen. Ein Atemalkoholtest fiel deutlich positiv aus. Zudem gab der Jugendliche an, dass er vor der Fahrt Drogen konsumiert habe.

Die Überprüfung des Fahrzeuges ergab, dass es kürzlich von seinem Besitzer gestohlen gemeldet worden war.  Die Polizisten stellten den Wagen sicher und nahmen den Mann mit zur Wache, wo ein Arzt ihm zur gerichtsfesten Bestimmung seines Rauschzustands Blut abnahm.

Wegen des Verdachts gleich mehrerer Verkehrsstraftaten – darunter Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheitsfahrt – leitete die Polizei ein Strafverfahren gegen ihn ein. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde er entlassen.

close

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Wenn Sie noch mehr wissen wollen, tragen Sie sich ein für einen kostenlosen Newsletter und erhalten Sie vertiefende Infos zu gesellschaftlichen Entwicklungen, Kulinarik, Kunst und Kultur in Mönchengladbach und am ganzen Niederrhein!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.