Bewaffneter Raubüberfall am Europaplatz

Gestern (21.05.13) kam es morgens gegen 5 Uhr am Mönchengladbacher Europaplatz am Bussteig 5 zu einem bewaffneten Raubüberfall. Zwei südländisch anmutende Männer hielten sich dort auf. Einer von ihnen war mit einem großen Fleischermesser bewaffnet und bedrohte damit einen am Bussteig wartenden Mann. Dieser hielt zu seinem Schutz eine mitgeführte Tasche vor den Körper. Als ein Passant sich einschaltete, ließen die beiden Männer von ihrem ersten Opfer ab und wandten sich sofort einem neuen Opfer, ebenfalls am Bussteig 5, zu. Diesmal handelte es sich um einen 20jährigen Mann, der ebenfalls mit dem großen Fleischermesser bedroht wurde. Von ihm wurde das Handy gefordert. Als er sein Mobiltelefon an den Räuber übergab, fiel dieses auf den Boden und der Ausgeraubte nutzte diesen Moment zur Flucht.

Die beiden Räuber flüchteten ebenfalls, konnten aber von alarmierten Bundespolizisten festgenommen und an die Mönchengladbacher Polizei übergeben werden. Sein 22jähriger Begleiter wurde zunächst ebenfalls vorläufig festgenommen, allerdings, nachdem sich herausstellte, dass er mit dem Raub nicht in Verbindung zu bringen ist, wieder entlassen. Der 30jährige wurde heute der Haftrichterin vorgeführt, die für ihn Untersuchungshaft anordnete.

Die Polizei sucht Zeugen der Vorfälle, insbesondere das erste Opfer der beiden Räuber, welches sich mit der Tasche schützte. Hinweise bitte mit Telefon-Nr. 02161-290.

Der Zeuge, der dem ersten Opfer zur Hilfe kam, hat sich mittlerweile bei der Polizei gemeldet.

Schreibe einen Kommentar