Bombenfund an der Eisenbahnstraße

Auf dem Bahngelände an der Eisenbahnstraße ist Freitagabend (12.11.21) eine 250 kg schwere britische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden, die heute entschärft wird. In einem 250-Meter-Radius um die Fundstelle wird evakuiert. Sie soll  am heutigen Samstag ab 10 Uhr stattfinden. Ordnungsamt und Feuerwehr sind seit 8 Uhr unter anderem mit Lautsprecherdurchsagen über die geplante Evakuierung unterwegs.

Die Entschärfung wird durchgeführt, sobald die Evakuierungsmaßnahmen abgeschlossen sind. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf ist vor Ort.

Im Radius von 250 m bis 500 m um die Fundstelle dürfen sich während der Entschärfung keine Personen im Freien aufhalten. Außerdem sollen die Fenster geschlossen bleiben. Aus Sicherheitsgründen werden die Straßen an und rund um die Fundstelle gesperrt. Der Zugverkehr auf der Hauptstrecke Mönchengladbach – Aachen wird eingestellt. Die Straßen im 500-Meter-Radius werden ab 10 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt.

Im Evakuierungsbereich leben rund 1.900 Personen, im Radius von 250-500 Metern sind es rund 2.600.

Wer im Evakuierungsbereich wohnt und während der Maßnahmen keinen anderen Aufenthalt hat, kann Busse nutzen, die ab 9 Uhr an der Espenstraße / Ecke Heimstraße und Taunusstrasse / Ecke Wickrather Straße bereitgestellt werden. Sie werden zur Gemeinschaftsgrundschule Hockstein, Klusenstraße gebracht, für Verpflegung ist gesorgt. Für bettlägrige Personen, die im Evakuierungsbereich wohnen, kann mit die Telefonnummer 19222 ein Krankenwagen angefordert werden.

Alle Informationen für die betroffenen Anwohner und Betriebe, unter anderem die Adressen des Gebietes, das evakuiert werden muss, sowie die Liste der Straßen, die gesperrt werden, sind auf der Internetseite www.notfallmg.de eingestellt.

Im Laufe des Vormittags wird das Bürgertelefon 02161 25 54321 erreichbar sein, für Fragen im Zusammenhang mit dem Bombenfund.