Bus bremst – Zwei Kinder verletzt

Zwei Kinder im Alter von zwei und sieben Jahren wurden am Donnerstag, dem 09.07.20, verletzt, als sie gegen Metallstangen in einem Linienbus gedrückt wurden, dessen Fahrer eine Vollbremsung für nötig fand.

Die Angaben zum Hergang und Unfallort  unterscheiden sich. Laut Aussage des Busfahrers war er mit dem Bus der Linie 20 im Stadtteil Rheydt auf der Mittelstraße unterwegs und wollte nach rechts in die Dahlener Straße abbiegen. Vor einem Zebrastreifen vor der dortigen Unterführung habe das vorausfahrende Auto plötzlich gebremst, obwohl niemand über den Zebrastreifen gegangen sei oder gehen wollte. Laut Aussage eines Zeugen, der Passagier des Linienbusses war, hat sich der Unfall hinter der Unterführung, da wo die Dahlener Straße auf Wilhelm-Schiffer-Straße trifft, beim Rechtabbiegen in die Wilhelm-Schiffer-Straße ereignet. Das vorausfahrende Fahrzeug habe gebremst, da ein Fußgänger über die Straße gegangen sei. Daraufhin sei die Vollbremsung gemacht worden. 

Die Kinder wurden, wie eingangs erwähnt, durch die Schwerkraft gegen Metallstangen im Bus gedrückt. Rettungswagen brachten sie in ein Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurden.  

Die Polizei sucht weitere Zeugen des Unfalls. Sie sollen sich bitte mit der Rufnummer 02161-290 melden.