Corona: 7-Tage-Wert unter 35

Aktuell sind 597 (Vortag: 642) Personen in Mönchengladbach als mit dem Covid-19 Virus infiziert registriert. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach meldet am Freitag, 12. Februar, 15 neue positive Nachweise.

Es befinden sich 1606 (Vortag: 1677) Personen in Quarantäne, davon werden 48 im Krankenhaus behandelt. Verstorbene sind seit März 2020 179 Personen (124 an Ccovd-19; 55 mit Ccovid-19) 

Die Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner betragen 33,3.  

Das könnte nach den jüngsten Beschlüssen in Berlin zu erheblichen Lockerungen der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Beschränkungen führen, insbesondere könnte der normale Einzelhandel wieder öffnen. Dafür ist das Land Nordrhein-Westfalen zuständig.

In Ziffer 6 des Beschlusspapiers heißt es: Aus heutiger Perspektive, insbesondere vor dem Hintergrund der Unsicherheit bezüglich der Verbreitung von Virusmutanten, kann der nächste Öffnungsschritt bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von höchstens 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner durch die Länder erfolgen.

In den kommenden Tagen erhalten rund 6.500 Leistungsberechtigte in Mönchengladbach, die Unterstützung nach SGB XII erhalten, jeweils zehn medizinische Masken. Das Land Nordrhein-Westfalen hat sie der Stadt für die Verteilung an diese  Bevölkerungsgruppe zur Verfügung gestellt. 

Gemeinsam mit OB Felix Heinrichs hat Dörte Schall Masken zur Verteilung an Obdachlose zum Platz der Republik gebracht, wo die Schaffrath-Stiftung kurzfristig eine zusätzliche Notschlafstelle für Menschen eingerichtet hat, die auch bei winterlichen Temperaturen die Nächte im Freien verbringen.