Corona drückt auf Spargel & Erdbeeren

Im Jahr 2020 produzieren nordrhein-westfälische Erdbeerbetriebe auf 1 835 Hektar Anbaufläche im Freiland (-17,7 %) 15 509 Tonnen Erdbeeren. Unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen einschließlich Gewächshäusern werden auf 369 Hektar (-16,2 %) 5 049 Tonnen Erdbeeren geerntet. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt anhand vorläufiger Ergebnisse der Gemüseerhebung mitteilt, ist die Erntemenge im Freiland damit um 41,4% und die Erntemenge unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen um 37,8% geringer als im Vorjahr. Maßgeblich hierfür waren neben der reduzierten Anbaufläche Nachtfröste während der Blüte Anfang Mai sowie die trockenen und heißen Witterungsbedingungen zu Beginn der Vegetation. Und: Aufgrund fehlender Erntehelfer konnten nicht alle Erdbeerflächen abgeerntet werden.  

Wie die Statistiker weiter mitteilen, wurden im Jahr 2020 in Nordrhein-Westfalen auf einer gegenüber dem Vorjahr um 7,4% ausgedehnten Anbaufläche 4 195  Hektar Spargel angebaut. Die insgesamt geerntete Menge an Spargel ist mit 18 619 Tonnen um 16,6% kleiner aus als ein Jahr zuvor – auch hier konnten wegen fehlender Erntehelfer, dem Umgang mit Corona geschuldet, nicht alle Anbauflächen komplett abgeerntet werden. 

Was kochen wir heute?

Sommerzeit ist Suppenzeit, kalte und warme. Aus dem Kochbuch „So kocht man an der Niers IV“ ist eine exotische Cremesuppe ausgewählt, ein Rezept von Helga Schellen. Die Bücher sind ja leider fast alle vergriffen, aber die 5. Ausgabe ist noch bei Amazon verfügbar. Wer denn Lust hat, sich weiter in das zu vertiefen, was die katholische Frauengemeinschaft Rheydt-Geneicken zu Papier gebracht hat: Auf zu Amazon. Wer noch an dieser oder anderen Ausgaben interessiert ist, klicke hier.

Guten Appetit!