Corona in Gladbach unauffällig

Während welt- und bundesweit die Öffentlichkeit in Aufregung versetzt wird, weil sich gravierend mehr Neuinfektionen mit dem Coronavirus einstellen, ist die Situation in Mönchengladbach unauffällig. Aktuell sind 63 (Vortag: 63) Personen in Mönchengladbach mit dem Virus infiziert gemeldet.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach verzeichnet am Donnerstag, 08.10.20 (Stand: 9 Uhr) sieben neue positive Nachweise. Seit März wurde das Virus bei 1142 Personen (Vortag: 1135) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon gelten 1028 (Vortag 1021) als wieder geheilt (offiziell lautet die Sprachregelung „genesen“). Von den infizierten Personen befinden sich fünf im Krankenhaus. Der Wert der Neuinfektionen in Verlauf der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner lautet 20,7. 

Coronabedingte Schließungen, Terminstaus und lange Wartezeiten sind im Gladbacher Straßenverkehrsamt an der Rheinstraße inzwischen überwunden. Pro Woche wickelt das Straßenverkehrsamt zwischen 1.000 und 1.200 Termine für Privatkunden und das Kfz-Gewerbe ab. Die Vorlaufzeit für über die städtische Webseite (https://stadt.mg/termin-STVA) oder für über die Telefonhotline ( MG 256171) gebuchte Termine beträgt dabei aktuell nur noch ein bis zwei Werktage, regelmäßig können aber auch noch Termine für den gleichen Tag gebucht werden. In aller Regel können Angelegenheiten an der Rheinstraße in fünf bis zehn Minuten erledigt werden, sagt die Stadtverwaltung..

Zusätzlich weerden von der Abteilung pro Woche zwischen 250 und 300 Termin ohne Voranmeldung am Sonderschalter sgewickelt. Der Sonderschalter ist montags bis freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr und zusätzlich donnerstags von 14:30 bis 17 Uhr geöffnet. Dort können weniger zeitaufwendige Anliegen erledigt werden.