Corona nimmt in Gladbach Fahrt auf

Die Zahl der positiv auf das neuartige Coranavirus getesteten Personen hat sich in Mönchengladbach deutlich erhöht. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach meldet heute (Stand 11.03.20, 11 Uhr) 18 bestätigte Infektionen. Das sind 10 mehr als gestern. Alle neuen Fälle stehen in Zusammenhang mit einer Reisegruppe, die aus dem Urlaub in Tirol zurückgekehrt ist.

Die Zahl der Personen, die unter Quarantäne stehen, ist auf 206 (gestern 171) gestiegen. Die Zahl der Tests des Gesundheitsamtes mit negativem Ergebnis liegt aktuell bei 153.

Um die weitere Verbreitung des Virus zu hemmen, bittet die Stadt Personen, die mit Symptomen einer Atemwegserkrankung aus Risikogebieten zurückkehren, sich telefonisch mit ihrem Hausarzt oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst in Verbindung zu setzten, Rufnummer 116 117.

Eine sinnvolle Vorsichtsmaßnahme für Menschen mit Erkältungssymptomen ist es auch, nicht ohne vorherige telefonische Abklärung mit dem Arzt und dem Arbeitgeber den Arbeitsplatz aufzusuchen. Inzwischen haben die Krankenkassen die Regeln für eine Krankschreibung gelockert: Wer an einer leichten Erkrankung der oberen Atemwege leidet, kann sich ab sofort nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt für maximal sieben Tage krankschreiben lassen.

Seit klar ist, dass das Nachholspiel von Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln vor leeren Rängen stattfindet, rufen in Soziale Medien und anderen Kanälen Fangruppen dazu auf, das Spiel im direkten Umfeld des Borussia-Parks zu verfolgen.

Das veranlasst Stadt, Polizei und Verein an die Vernunft und das Verantwortungsbewusstsein der Fans zu appellieren: Große Menschenansammlungen bitte meiden.

Borussia Mönchengladbach hat informiert, dass Biergarten und Sportsbar heute Abend geschlossen sind und es keine Übertragung des Spiels auf Leinwänden geben wird. Das von der Stadt Mönchengladbach für heute verfügte Glasverbot rund um das Stadion gilt unverändert, wie bereits gestern an dieser Stelle berichtet.