Damit das Rheinische Revier blüht

Die Zukunftsagentur begrüßt das von Bundestag und Bundesrat beschlossene Strukturstärkungsgesetz, das dem Rheinische Revier bis zum Jahr 2038 € 15 Mrd. verspricht, das sind  37% der Fördermittel, die zum Ausgleich für die wegfallende Wertschöpfung aus dem Braunkohleabbau und der Braunkohleverstromung vom Bund bundesweit zugesagt werden. 

Die Zukunftsagentur hat für die Region 83 Projekte in der Pipeline. Diese wurden am 26.05.20 in einer Vorauswahl durch den Aufsichtsrat der Zukunftsagentur Rheinisches Revier als substantielle Projektideen bezeichnet.  Landrat Michael Kreuzberg (Rhein-Erft-Kreis) hat in der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ mitgewirkt, die im Januar 2019 Empfehlungen für die Gestaltung des Ausstiegs aus der Kohleverstromung  erarbeitete. Nun soll das Rheinische Revier eine Modellregion mit großer Strahlkraft werden.