Der gelbe Sack ist passé

Die EGN Entsorgungsgesellschaft liefert z.Zt. die letzten „Gelben Tonnen“ an die Mönchengladbacher Haushalte. Seit dem Start der Verteilung sind mehr als 74.000 dieser Abfallgefäße unter die Leute gebracht worden. Neben der Grundverteilung der 120- und 240-Liter Tonnen und der 1.100-Liter Großbehälter tauschten die Leute der EGN ca. 8.000 Behälter nach der Erstaufstellung wieder aus. Es gab Änderungswünsche von großer zu kleiner Tonne oder umgekehrt, von mehreren kleinen Tonnen auf einen Großbehälter oder es wurden mehr oder weniger Tonnen gewünscht. Die EGN hat dem entsprochen, sagt das Unternehmen, soweit möglich.

Gelbe Tonnen unterweg, Foto EGN

Am Freitag, den 23.04.21, findet die letzte Abfuhr statt, an der sowohl Tonnen geleert als auch Säcke mitgenommen werden. Die Säcke verschwinden damit aus dem Stadtbild, was zu begrüßen ist. Sie waren ein Schandfleck in der Stadt. Über dieses Datum hinaus wird der Verpackungsabfall nur noch in den Tonnen entsorgt.

Durch die Verpackungsverordnung ist geregelt, was in den gelben Sektor gehört. Einige Abfälle im Bereich von Kunststoff und Metall dürfen nicht in die Tonne, z.B. zu entsorgende Lampen oder Küchengeräte. Das ist ein Manko, weil hier die Bevölkerung allein gelassen wird, die hilft sich manchmal illegal. Das ist bedauerlich. Hier ist der Gesetzgeber gefordert. Die EGN kann das nicht ändern.

Kategorien News