Borussia vor dem Spiel gegen Hertha BSC

Unsere Borussia ist gut in die Saison gestartet. Die Mannschaft hat sich mit Dieter Hecking entwickelt. Das war deutlich in der ersten Halbzeit des Spiels gegen Schalke zu sehen. Was immer noch ein wenig fehlt, ist der Trieb zum Torschuss, aber der Chefcoach ist zuversichtlich, dass das sich noch verbessert, wie er auf Nachfrage des Gladbacher Tageblatts in der PK vor dem morgigen Auswärtsspiel gegen die Hertha in Berlin sagte. Er verweist auf die sich in Lauerstellung befindlichen Stürmer Lars Stindl und Ibrahima Traoré, die darauf brennen, ins Spielgeschehen einzugreifen, was die Konkurrenzsituation in der Mannschaft verschärft und letztlich auch zu mehr Toren führen sollte.

Mit der Hertha trifft die Borussia auf ein Team, das identisch gut in die Spielzeit gestartet ist, ebenso viel Punkte ergatterte wie Tore schoss und zuließ. Eigentlich liegt der Gegner der Borussia; sie kommt in der Regel mit zählbarem aus Berlin zurück. Doch Hecking wird niemals müde zu sagen, dass dies Schnee von gestern ist.

Max Eberl äußerte sich zum Fanverhalten im Stadion. Er sagt, die Zuschauer in Gladbach seien anders als die anderswo. Sie beschäftigen sich mit der Mannschaft und haben ihren Unmut, der in der vergangenen Saison aufkam, als die Leistungen nicht ihren Erwartungen entsprachen, weggesteckt. Das ist erst einmal weg. Die Begeisterung ist spürbar und sieht man auch an den ausverkauften Rängen bei den zurückliegenden Heimspielen. Nun soll das so bleiben. Das Heimspiel gegen die Fortuna aus Düsseldorf am 4. November ist schon ausverkauft.

Unser Foto zeigt Max Eberl, Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach.

1 Gedanke zu “Borussia vor dem Spiel gegen Hertha BSC”

  1. Pingback: viagra

Schreibe einen Kommentar