Die Kripo in Viersen begrüßt Chefin

„Ich heiße Sie in unserer Behörde herzlich willkommen”, so begrüßte Landrat Dr. Andreas Coenen am Donnerstagnachmittag (01.10.20) eine neue Kripo-Chefin. Es ist Kriminaldirektorin Ulrike Herbold. „Sie übernehmen heute die Verantwortung für etwa 100 Mitarbeitende in Reihen der Kripo und ich freue mich sehr, dass wir die Leitung der Kripo in die Hände einer erfahrenen Kriminalistin legen können!”, so Coenen weiter. 

Willkommen bei der Kripo Viersen. Zum Gruppenfoto versammelten sich. (v.r.n.l.) Dr. Andreas Coenen, Ulrike Herbold, POR Christoph Meurers und LPD Manfred Krüchten (Foto: Polizei Viersen)

Die Kriminaldirektorin tritt die Nachfolge von KD Uwe Fahlbusch an, der sich in der vergangenen Woche in den Ruhestand verabschiedet hat. 

Ulrike Herbold (52) begann am 01.01.99 nach einer Kommunalverwaltungsausbildung im gehobenen Dienst und einem zweiten juristischen Staatsexamen bei der Bundespolizei. Im Oktober 2011 wechselte sie zur Polizei NRW und erfüllte sich damit einen lang gehegten Wunsch: „Ursprünglich hatte ich bereits nach meinem Staatsexamen eigentlich den Einstieg bei der Polizei NRW ins Auge gefasst ….“ Im April 2016 wechselte sie zum Landeskriminalamt NRW. Hier übernahm sie die Leitung des Dezernats 11, zuständig für Organisierte Kriminalität und Rauschgiftkriminalität. Aus dieser Funktion heraus erfolgte nun ihre Versetzung nach Viersen. „… Ich freue mich, an dem gemeinsamen Ziel mitzuarbeiten, dass sich die Menschen im Kreis Viersen sicher fühlen und auch sicher sind! Ich bin hier mit offenen Armen in sehr angenehmer Atmosphäre empfangen worden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und die neuen Aufgaben für einen sicheren Kreis Viersen”.