Ein frohes Weihnachtsfest

Warum feiern wir am 25. Dezember das Weihnachtsfest und weshalb ist am heutigen 24. Dezember der Heilige Abend? Das weiß eigentlich jedes Kind: weil in der Nacht vom 24. auf dem 25. Dezember Jesus Christus auf den Welt gekommen ist, geboren von der Jungfrau Maria in einem Stall in der Gegend von Bethlehem. Nur, sicher ist das nicht. Vieles, was mit den Ursprüngen des christlichen Glaubens zu tun hat, kann nicht völlig erhellt werden. Das ist so mit dem Glauben. Er ist eben nicht Wissen. Beim Sterben von Jesus sind wir auf einer etwas sicheren Seite. Er ist am vierten Tag nach der Frühlings Tag- und Nachtgleiche gekreuzigt worden, wahrscheinlich im Jahr 30 unserer Zeitrechnung, das war ein 25. März nach dem damals gültigen Julianischen Kalender. Ein 25. März wird auch als der Tag angenommen, da seine Mutter ihn vom Heiligen Geist empfing, und neun Monate später ist der 25. Dezember.

Es hat noch viele andere Deutungen gegeben, weshalb sich seit dem 400. Jahrhundert eingebürgert hat, am 25. Dezember Weihnachten zu feiern. Es ist ja der Tag der Wintersonnenwende und es ist viel geforscht worden, ob es Anhaltspunkte für heidnische Feste an diesem Tag gäbe. Da wurde man nicht so recht fündig.

Ein kluger Mann soll einmal gesagt haben, es werde deshalb die Geburt Jesu an diesem Tag gefeiert, weil hier etwas Neues anfängt, im übertragenen und im tatsächlichen Sinn, nämlich die Zeit, da die Tage länger werden, verbunden mit Hoffnung und auch Gewissheit, dass aus etwas Kleines Großes entsteht.

Unser Foto zeigt eine aktuelle Darstellung des Christkinds in der Citykirche in Mönchengladbach.