Ein „Jugendschutz-Hero“

Der „Arbeitskreis Alkohol und Verantwortung“ des BSI -Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und-Importeure e. V. – kümmert sich um den Jugendschutz in Handel, Gastronomie und Tankstellen. Dafür gibt es ein Schulungsangebot, bei dem sich Roman Koller aus Mönchengladbach besonders hervortat. Er bestand alle Kurse auf Anhieb mit null Fehlern und kann sich jetzt als „Jugendschutz-Hero“ bezeichnen. In 2021 haben mehr als 20.000 Mitarbeitende aus den Bereichen Einzelhandel, Tankstellen und Gastronomie am Web Based Trainings (WBT) oder einer anderen Maßnahme der „Schulungsinitiative Jugendschutz – SchuJu“ – teilgenommen.

Roman Keller

Roman Koller, Angestellter der Shell-Tankstelle der Christian Lugt GmbH in Mönchengladbach, bekam als Anerkennung eine Urkunde und einen Einkaufsgutschein. 
„Wir gratulieren Herrn Koller zu seinen guten Leistungen…. Obwohl die Fragen teilweise nicht ganz einfach zu beantworten sind, hat er beide Tests gleich beim ersten Mal ohne Fehler absolviert. … Tankstellen sind die Schaltstellen für einen konsequenten Jugendschutz bei der Abgabe von alkoholhaltigen Getränken“, sagt Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI).
„Ich freue mich sehr über die Anerkennung. Jugendschutz finde ich persönlich sehr wichtig, und ich möchte nicht, dass Jugendliche gedankenlos Spirituosen kaufen können. Es kommt daher auf uns im Verkauf an, ob Kinder richtig geschützt werden oder nicht. Für uns im Betrieb ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir jährlich die Schulung machen“, so Roman Koller.

Die Initiative wird aktuell von 23 Kooperationspartnern unterstützt und vernetzt verschiedene Wirtschaftszweige, die sich der Aufgabe des Jugendschutzes bei der Abgabe von alkoholhaltigen Getränken verpflichtet fühlen.