Energiepreise niedrig – nicht mehr lange

Heizöl ist aktuell historisch günstig. Im August kosteten 2.000 Liter im Schnitt € 814,-, so wenig, wie in den vergangenen zehn Jahren nicht. 2020 sank der durchschnittliche Heizölpreis um 36% (im Verhältnis zum Vorjahr).

Auch der Gaspreis erreicht im August den niedrigsten Wert seit zehn Jahren: 20.000 kWh kosteten im Schnitt € 1.154,-.

Die Preise für Haushaltsenergie und Kraftstoffe waren im August 6,3% niedriger als im August 2019.

Das ist allerdings eine Momentaufnahme.

Ab Januar 2021 kommen deutlich höhere Energiepreise auf Verbraucher zu. Wer beim Verbrennen von fossilen Energieträgern ein Tonne Kohlendioxid (CO2) erzeugt, hat hierfür weitere € 25, abzuführen Ein Haushalt mit 20.000 kWh Energieverbrauch wird dann um weitere € 158,- erleichtert (Heizöl) bzw. um € 119,- im Jahr. Das sind ungefähr € 10,- mehr pro Monat.

Das ist erst der Anfang.

Bis 2025 steigt der CO2-Preis schrittweise auf € 55,- je Tonne. Die Mehrkosten liegen dann bei € 347,- (Heizöl) bzw. € 262,- (Gas) jährlich. Man wird sehen, wie die ärmeren Bevölkerungskreise damit zurecht kommen.