Erfolgreiche Zivifahnder und Polizeibeamte

Zivilfahndern  und Beamten der Mönchengladbacher Polizei gelangen am 3. Wochenende des Aprils vier Festnahmen von Personen, die mit Haftbefehl gesucht wurden.

1. Am Samstag ging den Fahndern auf der Brunnenstraße ein 18jähriger Rheydter ins Netz. Er hatte es versäumt, seine zweijährige Haftstrafe wegen gefährlicher Körperverletzung anzutreten. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

2. In der Nacht zu Sonntag überprüften Polizeibeamte auf der Alleestraße einen 34jährigen Bulgaren. Obwohl er sich zunächst mit falschen Personalpapieren auswies, konnte seine wahre Identität schnell geklärt werden. Gegen ihn lag ein Untersuchungshaftbefehl aus Krefeld vor. Ihm wird dort gemeinschaftlicher, gewerbsmäßiger Einbruchdiebstahl vorgeworfen. Er wurde der Justiz in Krefeld überstellt.

3. Im Laufe des Sonntagnachmittags nahmen Zivilfahnder einen 34jährigen im Westend fest, der noch eine Restfreiheitsstrafe von drei Monaten wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu verbüßen hatte.

4. Am Sonntagabend erledigte sich dann noch die Fahndung der Staatsanwaltschaft Köln nach einer 39jährigen aus Wickrath. Die Frau hatte noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von knapp vier Monaten offen. Außerdem war die Bewährung widerrufen worden, die ihr in einem anderen Verfahren gewährt worden war.

 

Schreibe einen Kommentar