Fahranfänger patzt

Dumm gelaufen ist es für einen 18jährigen Fahranfänger. Der junge Mann, wohnhaft in Dülken, wollte am Donnerstag, dem 24.04.19, gegen 00:30 Uhr, von der Corneliusstraße auf die Viersener Straße abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Streifenwagens. Die Beamten der Viersener Wache konnten einen Zusammenstoß durch Ausweichen vermeiden, entschlossen sich aber zur Kontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrer sehr nervös war, und es ergab sich die Vermutung, dass er unter Drogeneinfluss stehen könnte.

Ein Drogenvortest ergab, dass Morphine im Blut waren. Diese, so gab der Heranwachsende an, seien möglicherweise verabreichten Medikamenten zuzuschreiben. Das überzeugte nicht. Die Beamten stellten den Führerschein sicher, da der Verdacht bestand, dass der Fahranfänger nicht sicher am Straßenverkehr teilnehmen konnte und so einen Beinaheunfall verursachte.

Die strafrechtlichen Ermittlungen dauern an. Zusätzlich wird sich das Straßenverkehrsamt um die Fahrerlaubnis des jungen Mannes kümmern, heißt es im Polizeibericht.