Falscher Pflegedienst stiehlt

Opfer eines Mannes, der sich als Angehöriger eines Pflegedienstes ausgab, wurde am 20.12.18 ein älterer, sehbehinderter Herr, der auf der Konstantinstraße im Stadtteil Giesenkirchen wohnt. An seiner Tür klingelte es gegen 14 Uhr, und es gab sich jemand als Angehöriger des ihn betreuenden Pflegedienstes aus.

Nachdem der 84jährige den Unbekannten in seine Wohnung gelassen hatte, kam ihm wegen des Verhaltens des Mannes innerhalb kürzester Zeit Zweifel, ob es sich bei dessen Angaben um richtige handle und er bat den Unbekannten, wieder zu gehen, was dieser auch sofort befolgte.

Danach schaute der Herr sofort in seine Umhängetaschen, die auf der Couch lagen und musste feststellen, dass sein hellbraunes Lederportemonnaie mit Bargeld fehlte.

Der unbekannte Besucher kann nur vage beschrieben werden. Er ist etwa 1,90 m groß und schmal, war dunkel gekleidet und sprach akzentfreies Deutsch.

Die Polizei fragt, wer kann dazu etwas sagen, oder gibt es einen ähnlichen Vorfall? Hinweise bitte mit Telefon-Nr. 02161-290.

Schreibe einen Kommentar