Frau verschwindet mit Tatwaffe

Im Zuge von Ermittlungen nach einem versuchten schweren Raub am Montag, 18.01.21, im Stadtteil Lürrip bittet die Polizei Mönchengladbach um Zeugenhinweise. Insbesondere sucht sie eine Augenzeugin des Geschehens, die mit der Tatwaffe, einem Messer, den Ort des Geschehens verlassen haben soll.  

Zwei 18jährige waren nach eigenen Angaben kurz vor 13 Uhr zu Fuß im Bereich Neusser Straße / Lürriper Straße unterwegs, als sich ihnen ein Unbekannter genähert habe. Mit einem Messer in der Hand habe er Geld gefordert. Die beiden Überfallenen berichteten der Polizei, sie hätten den unbekannten Täter zu Boden bringen und fixieren können. Dann habe eine ältere Dame die beiden 18jährigen angesprochen und aufgefordert, sie sollten den Mann loslassen. Diesen Moment habe der Unbekannte zur Flucht genutzt – ohne Beute. Die Frau habe das auf dem Boden liegende Messer an sich genommen und sei ebenfalls weggegangen. 

Bei dem Gerangel hatte sich einer der beiden 18jährigen leicht verletzt. Die gesuchte männliche Person wird so beschrieben: etwa 18 Jahre alt, circa 1,70 m groß, schmale Statur, bekleidet mit zwei Kapuzenjacken (eine blaue Jacke und darunter eine Jacke mit Tarnmuster in grüner Farbe), mit einer grauen Jogginghose und schwarzen Schuhen sowie eine blaue OP-Maske tragend.  Die Passantin soll etwa 50 bis 60 Jahre alt und circa 1,60 m groß sein, mit schwarz-grauen Haaren; sie trug eine Mütze.  Wer Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise geben kann, sollte sich bitte mit der Rufnummer 02161-290 bei der Polizei Mönchengladbach melden. Hier wendet sich die Polizei insbesondere an die besagte Augenzeugin.