Früh mit Messer in die Bäckerei

Heute Morgen (03.08.18) scheiterte ein bislang Unbekannter bei dem Versuch, eine Bäckerei auf der Erzberger Straße zu berauben. Der Mann betrat kurz vor 5 Uhr maskierte den Verkaufsraum, bewaffnet mit einem Messer, dessen Klinge mit 30 cm langen angegeben wird. Er sagte zu der Bäckerin im Laden, sie solle ihm das Geld geben, sonst passiere ihr etwas. Worauf diese allerdings nicht in seinem Sinne reagierte, sondern ihn ansprach, und danach anfing, laut zu schreien. Daraufhin schlug der Mann einen Karton von der Theke und rannte aus dem Laden in Richtung Korschenbroicher Straße.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Der verhinderte Räuber wird als 25jährig und etwa 1.75 m groß beschrieben, von breiter Statur. Sein Gesicht war durch eine dunkelgraue, ins Gesicht gezogene „Strickmütze mit Sehschlitzen” maskiert. Er sprach akzentfreies Deutsch und trug zur Tatzeit eine kurze graue Hose und ein schwarzes T-Shirt.

Die Klinge des Messers soll „geriffelt” gewesen sein, ähnlich wie es bei einem Jagd- oder Survivalmesser der Fall ist.

Wer etwas bemerkt hat, etwas zur Identität des Unbekannten beitragen kann, bitte mit der Polizei, Rufnummer 02161-290, Kontakt aufnehmen.