Für zu schnelles Fahren

Heute (15.08.13) führte die Polizei mit der neuen ESO-Messtechnik Geschwindigkeitskontrollen auf der Korschenbroicher Straße in Mönchengladbach durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist hier auf 60 km/h begrenzt. 99 Fahrzeuge wurden in nur vier Stunden als zu schnell gemessen. Extrem negativ fiel ein Mercedesfahrer aus Heidelberg auf: Bei ihm wurden 138 km/h festgestellt.  Wie es im Polizeibericht heißt, erwarten ihn ein Bußgeld von mindestens  600,- Euro, vier Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot.

 

 

 

 

 

 

 

Die Kontrollen zeigen, dass in Mönchengladbach weiterhin zu

schnell gefahren wird.

Schreibe einen Kommentar