Gastgewerbe NRW – im Juli schwach

Im Juli 2014 waren die Umsätze im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe real – also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung – um 3,6% niedriger als im entsprechenden Vorjahresmonat. Wie Information und TechnikNordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, sanken die Umsätze nominal um 1,6%. Geprägt werden diese Zahlen von den besonders schwachen Umsätzen der Caterer und Kantinen. Hier liefen die Umsätze real um 6,7% zurück. Übertroffen wurden die Verluste noch von den Umsätzen in den Kneipen. Bei der Gastronomie, die lediglich Getränke ausschenkt, verloren die Umsätze 6,9% (alles im Verhältnis zum Juli 2013). Vergleichsweise moderat waren die Verluste der Hotels, Gasthöfe und Pensionen mit 2,7% weniger Umsatz.

Schreibe einen Kommentar