Gastgewerbe NRW unter Vorjahresniveau

Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Gastgewerbe waren im Juni 2018 real – also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung – um 1,8% höher als im entsprechenden Vorjahresmonat. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als amtliche Statistikstelle des Landes anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, stiegen die Umsätze nominal um 3,5%. Die Beschäftigtenzahl im Gastgewerbe war um 2,2% höher als im Juni 2017.

Die Beherbergungsunternehmen erzielten im Juni 2018 real um 6,8% und nominal um 8,2% höhere Umsätze als ein Jahr zuvor. In der Gastronomie lagen sie real auf Vorjahresniveau; nominal stiegen sie um 1,8% gegenüber Juni 2017.

Für das erste Halbjahr 2018 ermittelten die Statistiker für das nordrhein-westfälische Gastgewerbe einen realen Umsatzrückgang um 1,2% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum; nominal stiegen die Umsätze um 0,9%.

In ganz Deutschland setzte das Gastgewerbe im 1. Halbjahr 2018 preisbereinigt (real) 0,3% mehr um als im entsprechenden Vorjahreshalbjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, ergab sich nicht preisbereinigt (nominal) ein Plus von 2,5%.