Gefahrenbwehr unter neuer Leitung

In kunstvoller Umgebung, v.l.n.r.: LPD Manfred Krüchten, POR Wolfgang Heimbach, Landrat Dr. Andreas Coenen (Foto: Kreis Viersen)

Die größte Direktion der Kreispolizei Viersen, die für Gefahrenabwehr/Einsatz, hat einen neuen Leiter. Landrat Dr. Andreas Coenen begrüßte Polizeioberrat Wolfgang Heimbach, der die Nachfolge von Polizeidirektor Martin Mester antritt. 

Für viele Angehörige der Kreispolizei ist Wolfgang Heimbach kein Unbekannter. Er leitete von 2003 bis 2006 die damalige Polizeiinspektion Ost. Als im Jahre 2006 die Organisation auf Direktionsstruktur umgestellt wurde, konzipierte Wolfgang Heimbach die die er jetzt übernimmt und leitete sie bis zum Jahr 2007.. Ab 2007 war er als Dozent an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Köln und unterrichtete z.B. die Fächer Führungslehre, Einsatzlehre und Verkehrsmanagement.

Im Jahre 2012 übernahm Heimbach die Leitung der Direktion Verkehr im Kreis Düren. 

Der heute 58jährige Heimbach ist Vater zweier erwachsener Töchter und wohnt im Kreis Düren.