Gefahrenherd Bahnunterführung Kranzstraße

Nachdem es am vergangenen Montag (26.08.19) in der Bahnunterführung an der Kranzstraße in Gladbach zu einem Zwischenfall kam – bislang Unbekannte warfen durch eine bauartbedingte Öffnung einen Metallpoller und Steine in den Fußgängertunnel – ist es heute gegen 09.15 Uhr zu einem weiteren Vorfall gekommen.

Wie es im Polizeibericht heißt, wurde ein faustgroßer Schotterstein in den Tunnel geworfen als eine junge Mutter mit Kinderwagen idort war und sich nur wenige Meter vor der besagten Öffnung befand,

Auch in diesem Fall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Mutter kam mit dem Schrecken davon und alarmierte über eine Passantin die Polizei.

Diese stellte wenig später im Gleisbett zwei stark alkoholisierte Männer fest, bei denen es sich um zwei Wohnungslose im Alter von 42 und 43 Jahren handelte.

Während sich der 42jährige ruhig verhielt, leistete der 43jährige bei der Feststellung seiner Personalien Widerstand. Er bewarf einen Polizisten mt einen mit Bierflaschen gefüllten Rucksack.

Der Mann wurde überwältigt und anschließend zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus gebracht..Dort wurde ein Alkoholpegel von knapp vier Promille festgestellt! Da eine weitere ärztliche Betreuung festgestellt wurde, kam er in stationäre Behandlung.

Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ermittlungen werden ergeben, ob sie die beiden auch für die Tat vom Montag verantwortlich sind.

Zeugen, die zur Klärung der beiden Sachverhalte beitragen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzten, Tel.Nr. 02161-290.