Gewalt an Grundschulen verringern

Das seit dem Jahre 2013 laufende und durch den Rotary Club Mönchengladbach initierte Antigewalt-Projekt an Mönchengladbacher Schulen erfährt eine weitere Aufwertung: Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West konnte als zusätzlicher Sponsor gewonnen werden, so dass zwei weitere Grundschulen in das Projekt aufgenommen werden können. Neu beteiligt werden nun die Schüler, Mitarbeiter und Eltern der Grundschulen in Wickrath und Uedding. Die Stiftung hat dafür insgesamt 8.000,- € beigesteuert.

Auch die soziale Kompetenz wird gesteigert

An der Grundschule Wickrath werden die Boxenstopp-Trainings noch im September beginnen, im Dezember folgt die Grundschule Uedding. Dabei nehmen nicht nur die Jugendlichen am Projekt teil und erhalten Praxisunterricht, auch Lehrer und Eltern an den jeweiligen Schulen werden einbezogen und in Gewaltprävention weitergebildet.

Zwei in den vergangenen Jahren durchgeführte Evaluationen an 27 Grundschulen zeigen die positiven Wirkungen des Pojekts

Das ursprüngliche Vorhaben wurde vom „Gewaltfrei-Lernen-Team“ um Sybille Wanders inzwischen deutlich weiterentwickelt: Die erlebnisorientierten Trainings und Strategien helfen Streitfälle gewaltfrei zu lösen, stärken die Kooperations- und Konfliktfähigkeit. Schließlich wird die Schulgemeinschaft insgesamt gefördert.

Insgesamt wurde bisher etwa eine halbe Million Euro in das Projekt investiert, sagt der Rotary Club.

Hier geht es zur Vorberichterstattung