Gladbach bekennt sich zu 2G

Die Weihnachtsmärkte in der Gladbacher Innenstadt sind zu besuchen von Leuten, welche die sogenannte 2G-Regel akzeptieren, also zwei Mal komplett geimpft oder registriert sind als von einer Infektion mit Covid-19 geheilt. Dies darf allerdings nicht länger als sechs Monate her sein.

Die Veranstalter der Weihnachtsmärkte haben sich dazu bekannt, obwohl es dafür keine behördliche Anordnung gibt, also aus Verantwortungsbewusstsein. Das ist dann wahrscheinlich ab dem 25.11. 21 nicht mehr nötig, weil es denn eine neue „Coronschutzverordnung“ des Landes gibt, die das vorsieht.

Das Verantwortungsbewusstsein imponiert auch den OB: „Diese Entscheidung begrüße ich sehr. Sie zeigt, dass Mönchengladbachs Betriebe verantwortungsbewusst mit der derzeitigen Lage umgehen und bei allen wirtschaftlichen Erwägungen die Gesundheit ihrer Gäste im Blick haben. Auch andere Veranstalter, die Kulturszene und die Gastronomie haben sich bereits intensiv auf strengere Regeln vorbereitet und sind in der Lage, diese auch kurzfristig umzusetzen“, sagt Felix Heinrichts

Sobald die aktualisierte „Coronaschutzverordnung“ des Lande, können sich Dienstleister, Veranstalter und Gastronomiebetriebe zu Detailfragen und zur Umsetzung wieder an die Stabsstelle Corona beim Ordnungsamt wenden. Dafür gibt es eine eMailadresse hotline32@moenchengladbach.de

Auch das Bürgertelefon, das allgemeine Anfragen zu Coronaregeln beantwortet, ist geschaltet. Es hat die Rufnummer 02161 25-54321 und ist ereichbar montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 16 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr erreichbar.