Heilpraktiker kommt mit Bewährung davon

Das Landgericht Krefeld hat den aus Moers stammenden Heilpraktiker Klaus Ross zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Der Fall hatte im August 2016 über die Region hinaus für Aufsehen erregt, weil drei Patienten nach der Behandlung mit einem nicht zugelassenen Heilmittel gestorben waren, das ihnen in der Praxis verabreicht worden war. Wie sich im Prozess herausstellte, war ihnen das Mittel in einer Überdosis zugeführt worden, weil es keine Waage für Kleinstmengen gab.

Die Staatsanwaltschaft war von grob fahrlässigem Verhalten ausgegangen und hatte drei Jahre Gefängnis gefordert. Dem ist das Gericht nicht gefolgt.

Hier geht es zur Vorberichterstattung