In der Nacht zu schnell unterwegs

In den frühen Morgenstunden des Samstag (28.11.20) fiel einer Streifenwagenbesatzung ein Audi R8 Sportwagen auf, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch den Stadtteil Giesenkirchen brauste. Als  der Fahrer den Streifenwagen bemerkte, gab er noch ein wenig mehr Gas und erreichte ca. 150 km/h in der Innenstadt. Eine Verfolgung war nicht möglich und wurde abgebrochen. Nur wenige Minuten später fiel der Sportwagen im Bereich Schloss Rheydt erneut auf. Auch hier musste die Verfolgung abgebrochen werden, da der Fahrer weiter mit hoher Geschwindigkeit fuhr und dabei sich selbst und andere Fahrzeugführer gefährdete. Trotz intensiver Fahndung nach dem Fahrzeug konnte dieses in der Nacht nicht aufgefunden werden. 

Wie sich dann herausstellte, handelt es sich bei dem Fahrzeug um einen Mietwagen. Ermittlungen beim Vermieter führten zu jemanden, der im Stadtteil Giesenkirchen wohnt. Das 610 PS starke Fahrzeug wurde sichergestellt, da es z.B. frische Unfallspuren aufwies. Gegen den Fahrer wird wegen eines „verbotenen Autorennens”, nach § 315d StGB, ermittelt.