Juwelen erbeutet

Schmuck und Gold haben Unbekannte bei einem Überfall auf ein Juweliergeschäft am Lindenplatz in Viersen-Süchteln erbeutet.

Als die Ladeninhaberin am Mittwoch, dem 09.12.20, gegen 20.25 Uhr das Ladenlokal schließen wollte, wurde sie von zwei maskierten Männern an der Eingangstür mit einer Schusswaffe bedroht. Die Männer drängten die Frau zurück ins Geschäft und deuteten auf den Tresor. Die Dame öffnete den Tresor und die Männer raubten einige Ringe und Gold. Danach flüchteten sie nach links zu Fuß in Richtung Busbahnhof. 

Die Übeltäter werden wie folgt beschrieben: Männer, etwa 175 cm-180 cm groß. Der Mann, der die Schusswaffe hatte, war einige Zentimeter größer als sein Komplize und hatte eine auffallend große Nase. Beide hatten eine sehr schmale Statur und einen getönten Teint. Sie hatten dunkle Augen. Die Zeugin bezeichnete die beiden Verdächtigen vom Erscheinungsbild her als “Sinti oder Roma”. Die Männer waren mit schwarzen Jogginghosen und schwarzen Kapuzenpullovern bekleidet. Sie trugen einen dunklen Mundschutz und Lederhandschuhe. Die Männer sprachen mit deutlichem Akzent. Bei der Schusswaffe habe es sich um eine schwarze Pistole gehandelt, die echt gewirkt habe. 

Eine Fahndung der Polizei verlief negativ. Die Ermittler bitten um Hinweise: Wer hat rund um die Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht, die in Zusammenhang mit dem Raub stehen könnten? Hat jemand eventuell die weitere Flucht von zwei dunkel gekleideten Männern beobachtet? Hinweise werden an das KK 2 erbeten, Rufnummer 02162/377-0.