Karambolage auf der Bismarckstraße

Wie man Streit besser nicht austrägt war am Montag, 25.11.19, gegen 18.40 Uhr, in Gladbach auf der der Bismarckstraße, etwa Höhe Hausnummer 39-41 – unweit der Kreuzung Bismarck- / Steinmetzstraße zu beobachten.

Der Hintergrund des Vorfalles ist bislang unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Beteiligt waren nach bisherigen Erkenntnissen die Insassen eines schwarzen Mercedes-Benz E 250 (drei Personen) und eines silbernen VW Golf (vermutlich mindestens drei Personen) jeweils mit Mönchengladbacher Kennzeichen.

Nach vorliegenden Aussagen hat sich folgendes abgespielt: Der schwarze Mercedes und der silberne Golf befuhren die Bismarckstraße von der Steinmetzstraße kommend in Richtung Hindenburgstraße. Dabei war der Mercedes auf der linken Fahrspur und habe im Fahrzeugsstau auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollen. Der silberne Golf sei dann rechts neben dem Mercedes ausgekommen. Als die Fahrzeuge im Verkehrsstau standen seien mehrere Personen aus dem VW Golf an den Mercedes herangetreten und hätten mit länglichen Gegenständen auf das Fahrzeug eingeschlagen und auch die Türen des Mercedes geöffnet und auf Insassen geprügelt. Dann hätte der Fahrer des Golf zurückgesetzt und einen dahinter befindlichen silbernen VW Passat beschädigt, sei dann nach vorne gefahren und geflüchtet. Dabei ist der VW Golf gegen die geöffnete Beifahrertüre des Mercedes gefahrenund habe sie abgetrennt.

Ohne sich um die Unfälle zu kümmern entfernte sich der Fahrer des VW Golf vom Unfallort. Die Polizei konnte ihn ermitteln. Beide Fahrzeuge wurden als Beweismittel sichergestellt. Ebenso die Führerscheine des 22jährigen Mercedesfahrers und des 53jährigen Golffahrers.

Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht Zeugen der Ereignisse. Hinweise bitte an die Polizei Mönchengladbach, Tel.Nr. 02161-29-0.

Kategorien News