Kinderbande auf der Hindenburgstraße

Erst heute – 13.01.21 – gibt es einen Bericht der Polizei zu einer versuchten räuberischen Erpressung, die am 08.01.21 stattfand. Gegen 16 Uhr  hat sich das in Gladbach auf der Hindenburgstraße in der Nähe eines Einkaufszentrums abgespielt.  

Nach bisherigen Erkenntnissen war dort eine Zwölfjährige von einer siebenköpfigen Mädchengruppe bedrängt worden. Das Kind sollte Handtasche, Schuhe und Geld herausgeben. Der Forderung wurde mit einer „Backpfeife” Nachdruck verliehen, es wurde festgehalten und geschubst, eine Elfjährige in Begleitung des Opfers wurde ebenfalls geschubst. 

Eine Passantin erkannte die Situation und griff beherzt ein, die Gruppe lief daraufhin ohne Beute weg. Eine andere Passantin begleitete die bedrängten Kinder später sicherheitshalber bis zu einer Bushaltestelle, weil sich die räuberische Mädchengruppe wieder näherte.  

Zu drei der sieben Mädchen aus der Gruppe liegen Beschreibungen vor: Ein Mädchen mit sehr lockigen, mittellangen, braunen Haaren trug Airpods (Kopfhörer), ein anderes mit kurzen, braunen Haaren war mit einer weißen Jacke bekleidet; diese etwa 13 bis 14 Jahre alten Kinder werden als circa 1,60 m groß beschrieben. Ein drittes Mädchen, das die bedrängte Zwölfjährige geschlagen haben soll, hat brustlange, blonde Haare; dieses etwas größere, geschätzt 15 bis 16 Jahre alte Mädchen rauchte während des Vorfalls.  

Die Polizei Mönchengladbach bittet ev. Zeugen um Hinweise mit der Rufnummer 02161-290.