„Le Grand Ordinaire“ in der Festhalle

In der Viersener Festhalle tritt am Dienstag, 15. November, die Schauspielerin und Sängerin Meret Becker mit ihrer Band „The Tiny Teeth“ auf. Ihr Programm „Le Grand Ordinaire” ist eine Collage aus musikalischen Bildern und surrealen Liedern, die von Reisenden erzählen. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt 23,-  €.

Die Sehnsucht nach dem miteinander Weglaufen, Aufbruch, das niemals Ankommen – das sind Themen, mit denen sich die Meret Becker und ihre Band befassen.

Foto: Johanna Lippmann

Meret Becker und Band bringen musikalische Imagination auf die Bühne, vergleichbar mit dem Soundtrack zu einem Film, der sich im Kopf abspielt. Der Soundtrack besteht aus Miniaturen, die wie aus einer Spieldose oder in einer Schneekugel musiziert klingen. Dabei wird ein romantisch-bizarre Instrumentarium verwandt: Spieluhr, Kinderklavier, Glasharfe und singende Säge.

Die Dame stammt aus einer Künstlerfamilie mit deutschen, dänischen und polnisch-jiddischen Wurzeln. Sie hat im Laufe der Jahre einen eigenen Klangkosmos geschaffen, dem man deutlich anmerkt, dass ihre musikalische Karriere in Varietés und den Cabarets Berlins begann.

Die Veranstaltung ist Teil der Abonnement-Reihe „Kultur Extra“. Weitere Informationen zum Abend sowie den Zugang zum Online-Ticketing ermöglicht die Webseite: vierfalt-viersen.de/programm/le-grand-ordinaire-zirkus-musik/.

Auch beim städtischen Ticketing an der Heimbachstraße 12 können Eintrittskarten erworben werden, eMail-Kontakt: kartenvorverkauf@viersen.de. Karten sind darüber hinaus noch an der Abendkasse erhältlich.